Deutschfrancaise
Lebenslauf König Adolf
16. Mai 1908 Geboren in Zürich
1924 - 27 Absolviert sein Lehre bei A. Meinel in Liestal
1927 - 29 Gehilfe von René Aerts, Brüssel
ab 1930 Delbständiger Geigenbauer in Zürich
1944 - 1973 Vorsteher der damals neu eröffneten "Schweizerischen Geigenbauschule Brienz"
1947 Meisterprüfung
Werk  

Zwischen 1930 und 1940 entstanden ca. 80 Instrumente, darunter ein Quartett mit dazugehörigem Kontrabass für die Landesausstellung 1939. sowie einige Gitarren und Gamben.
1940-44 weitere 16 Instrumente.
Später baut er in der Freizeit ca. 20 weitere Geigen. 

Arbeiten nach  Stradivari, Guarneri, Guadagnini und später Bergonzi. Die späten Arbeiten haben sind gespritzt.

Intrumente  

Violine 1933

Violine 19591933 König Adolf

Quellenangaben  
Boltshauser